Montag, Mai 21, 2007

Resteteppich weben

Letzte Woche habe ich zusammen mit meiner Mutter unsere ganzen alten Kleider verwoben. Sie hat all die Jahre unsere alten Woll- und Trikotkleider in Streifen geschnitten und aufbewahrt. Da ich nur einen kleinen Teppich für den Eingang haben wollte, der Webstuhl aber beinahe 2.50 m breit ist, konnten wir gleichzeitig zwei schmale Teppiche weben. Wir mussten aber alles synchron machen. Einmal durchziehen, zusammen anschlagen und dann das Holz mit dem Fuss ändern, damit die Fäden sich kreuzen und wir wieder das Schiffchen durchziehen können. Bei dieser Arbeit kommt man ganz schön ins schwitzen, aber es macht Spass. Ich ärgere mich, dass ich keine Fotos gemacht habe. Die Kettfäden habe ich jetzt verknüpft und möchte sie einziehen, damit ich keine Fransen habe.
Es ist eine sehr strenge Arbeit und darum noch nicht gemacht. Für diesen Teppich 85x110 cm habe ich 2 kg Stoffstreifen verwoben. Da er sehr eng gewoben ist, kann man die Kettfäden im Teppich nicht sehen und darum wird er sehr lange halten. Man kann ihn einfach in der Maschine waschen.

Kommentare:

Kristin L hat gesagt…

Das ist ein tolle Idee. Ich habe zuhause ein sac voll mit tricotkleider davon ich kann kein Quilt machen. Jetz denke ich an ein Restteppich.

Peggy hat gesagt…

Was du aber auch nicht alles machst. Ich hab nur mal Webern über die Schulter schauen dürfen, es ist eine Heidenarbeit! Respekt.
LG Peggy