Donnerstag, März 19, 2015

Warum immer mir?

Ich könnte mich gerade ..... 
Meinen kleinen Quilt, den ich für eine Ausschreibung genäht habe, habe ich soeben zerstört. 
Der Quilt war fertig, das Couvert angeschriebe und die Anmeldung ausgefüllt. 
Nur ganz winzige Farbtupfer haben gefehlt. 
Ich bin richtig sauer und genervt. 


Dienstag, März 17, 2015

Es ist Frühling, die Wolle muss ab

Darf ich vorstellen? Das ist Agi unser kleiner Wachhund mit dem Fell eines Schafes. Jedenfalls bis heute Nachmittag. 
Seit seine Coiffeuse nach Deutschland ausgewandert ist, übernehme ich das mit der neue Frisur. 
Er hält auch still, ausser bei den Beinen, da ist er ein richtiger Angsthase. Er pfeifft, jammer, legts sich drauf und wackelt rum. Vorne kann ich es darum nur mit der Schere schneiden. 
Wir haben ihn mit 18 Monaten "übernommen". Darum weiss ich nicht so genau, warum er so panisch reagiert, wenn ich mit dem Scherer an die Beinchen will, zumal er beim Gesicht ganz ruhig bleibt.
Ganz schön viel Wolle von so einem kleinen Hund
 Ohren geputz, Nägel geschnitten und neue Frisur. Jetzt kann der Frühling kommen.

Samstag, Februar 14, 2015

3/4 Log Cabin

Die einzelnen Blogs hab ich schon vor einiger Zeit genäht. 
Aber da ich erst den Häuserquilt von 2012 fertig machen wollte, ging nichts mehr. 
Der Häuserquilt ist fertig und wird nächstens fotografiert.
Inzwischen habe ich schon wieder einige Blogs umgeräumt. Es soll eine Kuscheldecke werden mit einem Wollvlies. Ich hoffe ich kann euch später noch ein besseres Foto präsentieren, denn die Decke ist grün/orange und hat kein blau wie auf dem Bild. 


Montag, Januar 05, 2015

Fortschritte

Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes neues Jahr. 

Bin wie immer etwas zu spät dran mit meinen Wünschen, aber ihr wisst ja selber, die Zeit fliegt.

Mein Pullover ist etwas gewachsen und ich habe das mit den Armstecks hinbekommen. Erst habe ich die Anleitung mit Google übersetzt. Das war aber nicht zu gebrauchen, dass hätte selber eine Üebersetzung gebraucht. 
Darum habe ich es mit der original englischen Anleitung versucht. Ich habe genau danach gearbeitet, obwohl mir immer noch nicht ganz klar ist, warum ich eine Masche auf eine Hilfsnadel nehmen soll und diese dann da bleibt. Sie ist jetzt auf der Sicherheitsnadel die ihr sehen könnt. Ich bin bald am Halsausschnitt. Mal sehen wie das geht. Es macht Spass, auch wenn es sehr langsam vorwärts geht. Das Muster über 28 Maschen ist auch nicht gerade einprägsam. Die Farben sind wundervoll, leider auf dem Bild etwas verblasst.
Mein Mann und die Kinder waren zwischen Weihnacht und Neujahr täglich im Wald. Es mussten einige sehr grosse Tannen 30-40m gefällt werden. Mir wars zu nass und zu kalt,
darum habe ich sie gut verpflegt und bin dann wieder an die Wärme.

Montag, Dezember 22, 2014

4. Apfenz

Kaum zu glauben, dass wir Dezember haben. Bei dem schönen sonnigen Tag hatten wir alle recht Hunger, nachdem wir mit unseren Hunden am Bodensee entlang spaziert sind. Was liegt näher, als unsere neue Feuerschale einzuweihen und gleich eine Wurst zu braten.
Danach noch Weihnachtskarte zeichnen und schreiben. Ich hatte recht viel Spass bei den naiven Engeln. Das Röckchen ist aus Zeitungspapier, dass ich mit Acrylfarbe bespachtelt habe.

Am Abend mein erster Versuch mit tunesisch Häkeln. Es geht, aber die grosse Liebe wird das nicht. Habe mich etwas über das Anleitungsbuch geärgert. Wie soll das gehen, sie schreiben genau wieviel Maschen es sein müssen, aber nirgends wie dick die dafür zu verwendede Wolle sein soll. Dafür aber welche Zusammensetzung sie haben sollte. Ich habe mich darum mit meiner Sockenwolle und doppelter Maschenzahl an ein Lavendelsäckchen gewagt.

Weihnachtsmarkt Friedrichshafen

Am Samstag kurz vor Mittag sind wir mit der Fähre über den Bodensee gefahren.
Das Wetter war dabei sehr speziell. Auf der einen Seite der Fähre freundlich und auf  
der anderen eher bedrohlich. Aber keine 5 Minuten später war alles wieder ganz anderst und die Sonne schien.
Nach einem ausgiebigen Bummel über den Weihnachtsmarkt und die Einkaufsstrasse, habe wir ein pakistanisch/indisches Restaurant entdeckt. Jogitee und ein wunderbares Essen haben wir genossen bevor wir am späteren Nachmittag wieder auf die Fähre gingen.



Mittwoch, Dezember 10, 2014

Vorweihnachtliches Zürich

Gestern war's wieder mal soweit, ich bin am Vormittag mit dem Zug nach Zürich gefahren, wo ich mich am Bahnhof mit einer Quiltfreundin getroffen habe. 
Als erstes haben wir uns einen Kaffee genehmigt, im höchsten Gebäude von Zürich.
Wie ihr seht, das Wetter hätte besser sein können.
Danach haben wir bei einem tibetischen Restaurant Momos gegessen und Ingwertee getrunken. Anschliessend hat sie mir bei sich zu hause, ihre Quilts gezeigt. Sehr spannend und schön, sie arbeitet sehr traditionell.

Im Anschluss haben wir in der Augustinerkirche eine Krippenausstellung besucht. Sie stammen  aus div. Ländern uns sind sehr verschieden. Die kleinste war eine Reisekrippe in einer Zündholzschachtel.
Diese sehr Pompöse gefiel mir am besten.
Diese kommt aus Südamerika und gefällt mir, weil sie so fröhlich ist. Ich habe festgestellt, dass die meisten Gesichter bei den Krippen entweder leidend oder starr sind. Vor allem die polnischen Holzkrippen haben Gesichter, deren Augen starr ins leere schauen. Dabei ist es doch eine freudiges Ereignis.
Natürlich waren wir an der Bahnhofstrasse und am Weihnachtsmarkt. Leider hat mein Handy den dunklen Himmel aufgehellt. Aber man sieht die vielen Lichter doch.
Einmal die Strasse hoch und runter.
Eingekauft habe ich nebst zwei Kochlöffel aus Olivenholz auch diese süsse Vögelchen bei Pegasus.

Sonntag, Dezember 07, 2014

2. Advent

Nachdem ich gestern den ganzen Tag am Weihnachtsmarkt in Amriswil verbracht habe, gehe ich es heute sehr ruhig an.
Lass mich auch nicht von all den Kisten stören, die noch weggeräumt werden müssen. Es war gestern etwas feucht und nieselig, da muss alles erstmal etwas trocknen, bevor es sortiert und wieder verpackt wird. Obwohl ich einiges verkauft habe, bleibt immer etwas übrig für's nächste Mal.
Mein Adventskranz für dieses Jahr ist der selbe wie letztes Jahr, nur neu dekoriert. 
(Den Seestern im Hintergrund, habe ich in den Herbstferien gefunden und sehr lange getrocknet.)

Donnerstag, November 06, 2014

Brotkörbchen

Jetzt sind die letzten Stiche genäht und es kann gebraucht werden. Das Körbchen ist von meiner Grosmutter. Wie man sieht wurde damals nach Gefühl und nicht nach Symetrie gearbeitet. Darum habe ich das auch so gemacht, damit es passt.

Mittwoch, November 05, 2014

Erntezeit

An meinem kleines Bäumchen hingen wieder eine ganze Menge Quitten.
Ich habe sie mit Orangen, Zitronen, Chai Masala und Vanille zu Konfitüre verarbeitet. Jede Pfanne eine andere Mischung. Sind aber alle sehr fein geworden.
Hier noch ein scharfes Gewürz. Peperocinli getrocknet und gemalen.

Mittwoch, Oktober 15, 2014

Il d'Oleron 15. Tag

In 2 Tagen sind unsere Ferien schon wieder vorbei. Auch wenn das Wetter nicht nur schön war, haben wir uns sehr gut erholt. 

Den Brotexpress jeden Morgen werde ich bestimmt vermissen.
Kaya mag Wind und Wasser.

Schönes Wetter bei Flut.


Ob das Muster quilttauglich ist?
Jedes Dorf hat seinen Markt. Jetzt im Herbst ist er nicht mehr so gross, aber für den täglichen Bedarf reichts.

Am Fischstand gibts auch lebende Krebse und Garnelen.
Meine Fundstücke. Der Seestern war riesig und blau als wir ihn gefunden haben. Jetzt ist er schon beinahe trocken und rot. Ich wende ihn alle paar Stunden, damit er nicht anfängt zu faulen. Beim Seeigel war das einfacher, da war die nur Hülle.

Auch besondere Pflanzen haben wir gefunden. Einen Erdbeerbaum mit Früchten und die kleinen roten Beeren. Ich werde die Samen aussähen. Meist gibt das nichts, aber wenn doch hab ich immer eine riesen Freude.
Diese Wolken gestern abend haben leider wieder Regen gebracht. Es hat aber doch 19°C.